Brotweg

Als Körnlein gesät, als Ähren gemäht, gedroschen im Takt, gesiebt und gesackt, dann hurtig und fein gemahlen vom Stein. Geknetet und gut gebräunt in der Glut, so liegts duftend frisch als Brot auf dem Tisch.

Die Stationen können auch nach eigenen Wegrouten erkundet werden. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein wünscht viel Freude beim Wandern durch die fruchtbare Getreidelandschaft von Wängi.

Unterlagen zum Brotweg können bei der Gemeinde und in der Bäckerei Nafzger bezogen werden.